Seminare




SICH ZEIGEN

BEKLEIDUNG UMHÜLLT UNSEREN KÖRPER, ENTHÜLLT UNSERE SEELE, OFFENBART UNSERE BEWUSST-SEINS-HALTUNG

ZWEITES FORSCHUNGS-PROJEKT FÜR FRAUEN


Zu der von mir entwickelten Bekleidungstherapie lade ich interessierte Frauen ein, an folgenden Fragen intensiv zu arbeiten:

Als wen will ich mich kleiden?
Welches Menschenbild liegt meiner Bekleidungshaltung zugrunde?
Worüber identifiziere ich mich?
Welches Selbstbild habe ich von mir?
Warum habe ich Angst davor, den ureigenen SELBST-Ausdruck in der Bekleidung
zum Ausdruck zu bringen?
Was ist mit Selbst-Ausdruck gemeint?

 

MEIN ANLIEGEN:

DAS SICH-KLEIDEN IST EINE BEWUSST-SEINS-HALTUNG

Mein Herzensanliegen ist es, dass jeder ein BEWUSSTSEIN dafür bekommt, was es bedeutet, von innen heraus die ureigene, einzigartige Bekleidung zu entfalten. Frei von äußeren Vorgaben, Bewertungen und Anpassungsmustern.

Um aus unseren Bewusstseinskräften heraus neue Bekleidungsweisen zu entfalten, ist es wesentlich, dass wir erkennen, aus welchen spirituellen Grundimpulsen heraus wir unsere individuelle Bekleidung gestalten.

Wenn wir die Zusammenhänge von Material, Farbe, Formen und der Ganzheit des Menschen erkennen, entfaltet sich das Gefühl für die tiefe Schönheit und Würde der menschlichen Gestalt.
Bekleidung wird in Zukunft immer mehr darin erkannt werden, dass sie die Entwicklungsbedingungen des Menschen fördert, unterstützt und wandelt.

Ich arbeite in diesem Projekt in folgenden künstlerischen Bereichen:

Ausdruckstanz (Körper), intuitives Schreiben (Geist), Farben (Seele). Dahinein verwebe ich Meditationsangebote, biographisches Arbeiten und die Grundelemente des Sich-Aufrichtens, Gehen und Stehen aus der Eurythmie.
(Es sind keine Vorkenntnisse notwendig).

Zu diesem ersten Treffen habe ich Frauen eingeladen, die ein Interesse an diesem Projekt gezeigt haben. An diesem Abend möchte ich ermöglichen, darüber vertieft ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und eine Entscheidung zu treffen, sich auf diese intensive Projektarbeit einzulassen.

Dieses erste Treffen findet statt:

am 27 . November 2020 (verschoben wegen Coronemassnahmen auf den 29.1.2021)
von 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Ort: Bötjersche Scheune, Bauernreihe, 27726 Worpswede

Bringt bitte an diesem Abend bequeme Kleidung und Decken mit , da wir auch tanzen werden.

DIE FORSCHUNGS-GRUPPE
Mit den Frauen, welche sich entschieden haben, an diesem Forschungsprojekt teilzunehmen, möchte ich die gemeinsame Arbeit am 29. Januar 2021 um 19:00 Uhr beginnen.
( Dieser Termin wird am 29.1.2021 neu festgelegt!)

In meiner ersten Forschungs-Gruppe dieser Art, 2008 in Hamburg, haben wir 1 1/2 Jahre zusammengearbeitet. Zum Abschluss haben wir vier bewegende und erfolgreiche "Ungewöhnliche Modeschauen" im CCH Hamburg uraufgeführt.

Dieses erwähne ich, damit Ihr eine zeitliche Vorstellung bekommt, was möglich wäre.

Wie häufig wir uns im Monat treffen, möchte ich gemeinsam entscheiden.

Das Treffen selbst braucht erfahrungsgemäß 2 bis 3 Stunden. Es wird wechselweise in der Bötjerschen Scheune und bei mir im Atelier stattfinden.
Die Kosten für diese Arbeit betragen pro Abend 25,00 € pro Person.


ZU MIR:

Philemon-Sophia Hoepfner, Mutter von drei Kindern, Künstlerin und Kunsttherapeutin. In folgenden Bereichen arbeite ich in dem von mir gegründeten ATELIER RUBIN: Malerei, Bildhauerei, Ausdruckstanz, Eurythmie, Papier-Schöpf-Kunst, Kunst- und Bekleidungstherapie
jeweils in Einzelbegleitungen, Kursen und Seminaren
Kunst-und Bekleidungstherapie biete ich seit 13 Jahren als Ausbildung an

ATELIER RUBIN
und Schule für
KUNST- und BEKLEIDUNGSTHERAPIE
atelier-rubin@web.de
Tel: 04792 3647




 

Das erste Projekt von 2007/2008 : SICH ZEIGEN



Gedanken der Frauen, welche an diesem ersten Projekt zeilgenommen haben:

Jacqueline Janke
Doris Witschkowski
Monika Daniel
Petra Schreiber